Archiv für Februar 2012

postheadericon Private Zahnzusatzversicherung – Hohe Anfangsleistungen

Ein schönes Lächeln wird immer wichtiger in unserer Gesellschaft. Wer schlechte Zähne hat, traut sich aus Scham oftmals nicht mehr unter Menschen zu gehen – Folge, der soziale Abstieg!

Schöne Zähne sind oftmals nicht nur eine Frage guter Pflege, sondern leider auch eine Frage des Geldbeutels. Wer schon mal Kronen, Brücken oder Implantate bekommen hat, weiß genau, wovon ich spreche.

Dank neuer Gebührenordnung per 1.1.2012 werden die Kosten für teuren Zahnersatz auch in Zukunft eher weiter steigen. Wer sich gegen mögliche Kosten einer teuren Zahnsanierung (die mit Implantaten, etc. gut und gerne auch mal 20.000 Euro kosten kann!) absichern möchte, ist gut beraten rechtzeitig eine private Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

Rechtzeitig bedeutet, dass der Abschluss zu einem Zeitpunkt erfolgen sollte, wo noch keinerlei Zahnschäden diagnostiziert oder konkret absehbar sind. Verpasst man nämlich diesen Zeitpunkt, dann leistet die Versicherung nicht mehr für alle vor Vertragsbeginn eingetretenen “Versicherungsfälle”.

Sie sollten sich also möglichst frühzeitig absichern, auch wenn Sie der Meinung sind, dass Sie in nächster Zeit noch keine teuren Zahnersatzbehandlungen benötigen werden.

Unserer Erfahrung nach, wünschen die meisten Interessenten eine Zahnversicherung, die nicht erst nach vielen Jahren das Potential hat, höhere Schäden abzusichern, sondern in aller Regel werden Zahnzusatzversicherungen bevorzugt, die auch in den ersten Jahren schon höhere Leistungen abdecken, sofern der Fall der Fälle doch schon früher als gedacht eintritt.

Zahnversicherungen, welche diese Voraussetzung erfüllen sind beispielsweise die folgenden:

- CSS Zahnzusatzversicherung Flexi (8 Monate Wartezeit, danach bereits unbegrenzter Leistungsanspruch, keine anfängliche Summenstaffelung!)

- R+V Zahnzusatzversicherung Premium Z1+ZV (keine Wartezeit, schon bis zu 10.000 Euro Leistung während der ersten 4 Kalenderjahre, danach unbegrenzt!)

postheadericon Private Pflegezusatzversicherung bei AXA – höchst flexibel

Private Pflegeabsicherung ist derzeit in aller Munde. U.a. das jüngste prominente Beispiel, der an Alzheimer erkrankte ehemalige Bundesliga-Manager Rudi Assauer, macht deutlich, dass sich unsere Gesellschaft in Zukunft immer mehr mit dem Thema Demenz & Pflege beschäftigen muss.

Neben den sozialen Aspekten der Pflegebedürftigkeit, darf man vor allem die finanziellen Aspekte nicht außen vor lassen. Die meisten Menschen wissen bereits, dass die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung keinen Vollkasko-Schutz bieten. Dennoch haben sich bislang nur wenige Menschen zusätzlich privat gegen Pflegebedürftigkeit abgesichert.

Viele sehen das Risiko zu weit in der Zukunft und sind der Meinung, dass man sich auch später, z.B. mit 50 oder 60 Jahren noch absichern kann. Ein Plan, der ein großes Risiko birgt:

Private Versicherungsunternehmen verlangen bei Abschluss einer privaten Pflegeversicherung eine Gesundheitsprüfung. Je älter man wird, desto höher das Risiko, dass man im Laufe seines Lebens mehr oder weniger schwer erkranken kann. Wer schon einmal einen Herzinfarkt hatte, wer schon mal an Krebs erkrankt war oder eine ähnlich schwere Erkrankung hatte, hat dann kaum noch Chancen auf eine private Pflegezusatzversicherung.

Darum gilt: je früher Sie sich absichern, desto besser.

Geschätzt werden seitens der Interessenten vor allem flexible Absicherungsmöglichkeiten wie die AXA Pflegeversicherung (Pflegevorsorge Flex). Die Top-Bewertung von Focus Money spricht eine eindeutige Sprache. Bei AXA können Sie die Leistungen in den einzelnen Pflegestufen absolut flexibel festlegen. So können Sie selbst entscheiden, ob Sie den Fokus eher auf die Absicherung der Schwerstpflegebedürftigkeit legen (z.B. nur Pflegestufe III) oder ob Sie eher in Pflegestufe I & II (welche man wesentlich schneller erreicht und wo auch die durchschnittliche Verweildauer am längsten ist) hoch abgesichert sein möchten. Im Leistungsfall zahlen Sie bei AXA keine Beiträge weiter und haben das abgesicherte Pflegegeld in voller Höhe zur freien persönlichen Verfügung.

postheadericon Finanzierung für junge Leute

 

Ob die Finanzierung einer hochqualifizierten Ausbildung, des Studiums oder der eigenen vier Wände – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, genauso wie die Finanzierungsmöglichkeiten.

 

 

Finanzierung des Studiums oder einer Ausbildung

 

Bildung ist das wichtigste Gut, umso wichtiger ist eine qualifizierte Ausbildung. Damit die Ausbildung finanziert werden kann, gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten der Finanzierung. Zum einen kann der Studierende ein BAföG beantragen. Zum anderen bieten zahlreiche Kreditinstitute Bildungsdarlehen zu attraktiven Zinsen und Konditionen. Das Bildungsdarlehen wird für die gesamte Studienzeit gewährt und kann nach Abschluss der Ausbildung in kleinen monatlichen Raten getilgt werden. Darüber hinaus bietet diese Finanzierung des Studiums den Vorteil, dass in den meisten Fällen eine rücktilgungsfreie Phase zwischen 12 und 24 Monaten gewährt wird, damit die Studierenden sich in ihrer Ausbildungsbranche etablieren können.

 

 

Finanzierung der eigenen vier Wände

 

Besonders interessant für die jungen Familien ist die Finanzierung des Eigenheims. Im Fall, dass kein ausreichendes Eigenkapital zur Verfügung steht, bieten zahlreiche Online-Darlehensanbieter, aber auch Hypothekenbanken und Sparkassen die Finanzierung ohne Eigenkapital an. Der Vorteil liegt darin, dass die Ansparphase übersprungen und somit der Traum von Eigenheim schneller verwirklicht werden kann. Des Weiteren kann die Finanzierung ohne Eigenkapital auch für sämtliche Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Maklerkosten und Grunderwerbsteuer genutzt werden. Die Voraussetzung hierfür ist ein sicheres und adäquates Einkommen beider Darlehensnehmer. Der Nachteil dieser Finanzierung des Eigenheims liegt in der höheren Verzinsung des Darlehens als bei einem vergleichbaren Immobiliendarlehen mit Eigenkapital begründet. Das heißt: Für die Finanzierung des Eigenheims muss höhere Belastung in der Rücktilgungsphase angenommen werden, sodass der Verlust des Arbeitsplatzes oder Erkrankung zu einem finanziellen Fiasko führen könnte.

 

 

Als Finanzierungsdienstleister sind auch viele Versicherungen und Direktversicherer im Kommen.

 

 

postheadericon H&M expandiert weiter – Umsatzplus von 1,5%

Die schwedische Modekette H&M hat sich mittlerweile weltweit einen guten Namen gemacht, denn es wird trendige Mode zu bezahlbaren Preisen angeboten. Laut einem Artikel auf „welt.de“ gab das Unternehmen nun selbst bekannt, dass der Umsatz des Unternehmens weltweit um 1,5% auf insgesamt 128,8 Milliarden schwedische Kronen (14,6 Milliarden Euro) gestiegen ist. Trotzdem sank der Gewinn um 15% auf 1,79 Milliarden Euro, was offenbar vor allen den hohen Rohstoffpreisen gelegen hat. Der Konzernchef Karl-Johann Petersson sieht das Unternehmen allerdings auf einem soliden Weg und hob die Weihnachtsverkäufe im letzten Jahr positiv hervor.
H&M will weiter expandieren Diesen Beitrag weiterlesen »

postheadericon Autoversicherung wechseln per Tarifrechner für Autoversicherungstarife

Bei der Autoversicherung muss alles stimmen, sowohl der bezahlte Beitrag an den Autoversicherer als auch die vom Autoversicherer gebotene Leistung. Auch der tatsächlich gebotene Service sollte gefallen, denn sonst droht dem Versicherer nicht selten ein Wechsel der Autoversicherung seitens des Versicherungsnehmers.

Autoversicherung wechseln – Wer wechselt und warum?

Wer die Autoversicherung wechseln will, der hat auf jeden Fall seine Gründe. Für den Wechsel der Kfz-Versicherung gibt es eine Vielzahl von Motiven. Der wohl häufigste Grund die Autoversicherung zu wechseln, ist eine Beitragserhöhung seitens des Versicherungsunternehmens. Hier reagieren viele Versicherungsnehmer verständlicherweise sehr allergisch, denn wenn es um den Versicherungsbeitrag geht, dann hört der Spaß bei vielen Autofahrern auf. Zwei weitere Motive die Autoversicherung zu wechseln sind der Service und/oder die Versicherungsleistung. Hier kann es gar der Fall sein, dass ein Versicherter die Autoversicherung wechseln möchte, weil er mit der vereinbarten Leistung des Autoversicherers nicht mehr einverstanden ist. Auch der Service eines Versicherungsunternehmens kann Grund für einen Wechsel der Kfz-Versicherung sein.

Autoversicherung wechseln – Tarifrechner für Autoversicherungstarife als Möglichkeit für den Wechsel

Will man nun die Autoversicherung wechseln, stellt sich die Frage, wie und wohin soll denn nun gewechselt werden? Als erstes fallen einem da zunächst oft die Autoversicherer aus der Werbung ein. Diese Unternehmen könnte man zum Beispiel in einer örtlichen Filiale aufsuchen (wenn im Wohnort vorhanden) oder deren Internetseite zwecks Wechsel besuchen. Eine andere Möglichkeit wäre der sogenannte Tarifrechner für Autoversicherungstarife wie z.B. auf www.autoversicherung-wechseln.net. Hier kann man die Autoversicherung wechseln und vorab zahlreiche Autoversicherungstarife berechnen. So könnte man über einen Tarifrechner für Autoversicherungen zunächst die in Deutschland angebotenen Autoversicherungstarife berechnen, bevor man die Kfz-Versicherung wechselt.

postheadericon Online Darlehensrechner offenbaren günstige Darlehen

Was waren das noch für Zeiten? Früher war man noch dazu gezwungen, eine Vielzahl von Banken abzuklappern, um ein einigermaßen günstiges Darlehen zu erhalten. Heute ist man relativ frei in der Wahl des Darlehensanbieters, das Internet trägt einen großen Teil dazu bei. So kannte man früher noch keinen Online Darlehensrechner, mit dem man online die günstigsten Darlehen der Kreditinstitute vergleichen und berechnen kann.

Online Darlehensrechner findet man entweder auf den Seiten der Banken oder auf unabhängigen Vergleichsportalen

Einen ganz normalen Online Darlehensrechner findet man heute auf Vergleichsportalen oder auf den Online Seiten der Darlehensbanken selbst. Allerdings mit dem Unterschied, dass die Online Darlehensrechner auf den Portalen der Banken lediglich die eigenen Darlehen berechenbar machen. Die meisten Vergleichsportale hingegen erlauben per Darlehensrechner einen neutralen Online Vergleich günstiger Darlehen. Also in einem unabhängigen Darlehen Rechner sind demnach die Darlehensangebote verschiedenster Banken enthalten. Das wiederum erlaubt die Berechnung unterschiedlicher Darlehensanbieter und deren Darlehenskonditionen.

Darlehensrechner online als Zinsrechner für Darlehenszinsen verwenden

Der hauptursächliche Grund, warum viele Verbraucher dieser Tage zu einem kostenlosen Darlehensrechner greifen, ist der, dass man mit einem guten Darlehen Rechner die Zinsen und Darlehenskonditionen der Darlehensinstitute vergleichen kann. Man kann also quasi einen ausgefeilten Zinsvergleich für günstige Darlehen vornehmen und den Vergleichsergebnissen zu Folge eine Entscheidung treffen. Besonderes Augenmerk sollte auf die Zinsen eines Darlehens gelegt werden. Für einen Zinsvergleich ist der uns bekannte Darlehensrechner geradezu ideal. Er ist als ein Zinsrechner für Kredite zu verstehen, der die Zinsen der Darlehensbanken am Ende eines jeden Vergleichs von oben nach unten anzeigt. Dabei finden sich die günstigsten Darlehenszinsen meist oben in der Zinstabelle wieder. Die höheren Zinsen zeigt der Darlehensrechner demzufolge eher am unteren Ende der Zinsvergleichstabelle an.

postheadericon Günstiger Autokredit – worauf man achten sollte

Wenn das eigene Auto seine besten Zeiten hinter sich, viele Kilometer gefahren wurde und die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen ist dann ist es Zeit sich ein neues Auto zuzulegen. Dabei kann es einem wichtig sein kein Auto zu leasen, sondern eher auf das eigene Eigentum zu setzen und sich ein Auto zu kaufen. Aber egal ob das zukünftige Auto neu, als Jahreswagen oder gebraucht gekauft wird: Die Anschaffung eines neuen Autos ist mit Kosten verbunden. Dabei fallen nicht nur die Kosten für das Auto selbst an, sondern auch die Versicherungsprämie, die Zulassung, die Überführung und weitere Kosten, die zwangsläufig mit dem Kauf eines neuen Autos in Verbindung stehen.

Um diese Kosten zu decken besteht die Möglichkeit einen günstigen Autokredit aufzunehmen. In der Regel bieten die Hersteller Kredite zur Autofinanzierung an. Ob das dann aber ein günstiger Autokredit ist wird häufig erst später gefragt. Mit einem Kredit, egal ob es ein günstiger Autokredit ist oder ein andere Kredit bindet man sich längerfristig. Umso wichtiger sich im Vorraus zu informieren, ob es neben  dem Angebot des Herstellers noch günstigere Kredite gibt.

Das mögliche Potentzial für Einsparungen ist an dieser Stelle groß. Ein günstiger Autokredit kann über das Internet gut ermittelt werden. Verwendet man Online Kredit Vergleiche ist man in der Lage verschiedene Autokredit direkt miteinander zu vergleichen. Da sich die Anbieter einen regelrechten Preiskampf liefern lassen sich mit einem Online Kredit Vergleich größere Summen einsparen. Außerdem ist nicht nur der absolute Preis entscheidend. Vielmehr sollte man die Konditionen der Kreditinstitute prüfen. Hier stellt sich zum Beispiel die Frage welche Möglichkeiten es zur vorzeitigen Tilgung gibt oder ob die Möglichkeit besteht bei Zahlungsengpässen die Zahlung vorübergehend auszusetzen.

 

Diese Fülle an Überlegungen sollten gemacht werden bevor ein günstiger Autokredit abgeschlossen wird, damit man Freude an dem neuen Auto hat und sich nicht über die gesamte Kreditlaufzeit über die eigenen schlechten Konditionen ärgern  muss.

postheadericon Abgeltungssteuer 2012

Allgemein zu dieser Steuer
Die Abgeltungssteuer hieß bis zum Jahre 2008 noch Zinssteuer. Sie ist eine Quellsteuer für den deutschen Staat. Die Steuer wird auf Dividenden, Erlöse aus Wertpapieren und natürlich auf Zinsen, die seit dem 1. Januar 2009 floßen sind, erhoben. Der Abgeltungssteuersatz ist unabänging vom Einkommen des Sparers. Der Steuersatz liegt einheitlich bei 25 Prozent. Die Steuer wird nicht wie jede andere Steuer vom Sparer extra gezahlt, sondern wird direkt vom Kreditinstitut einbehalten und dieses überweist die Steuer direkt an das zuständige Finanzamt. Nicht nur Deutschland erhebt diese Steuer sondern auch viele andere Länder der EU erheben diese Steuer, wobei viele nur die Steuer auf Zinsen und Dividenen erheben und nur einige Staaten noch den Erlös aus Wertpapieren versteuert haben wollen.

Die Kapitalerträge bei denen die Steuer vom Kreditinstitut einbehalten wurde, müssen nicht nocheinmal in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden, aber nur wenn auch schon die Kirchensteuer, soweit der Sparer der Kirche angehört, schon von der Bank mit eingezogen wurde. Wer möchte kann trotzdem alle Einkünfte auch diese in der Steuererklärung angeben.

Vorteile der neuen Steuer seit 2009
Im Allgemeinen haben Sparer die ein mittleres bis höheres Einkommen haben und die vor allem Zinseinkünfte haben, haben mit der neuen Steuer, mit einem Pauschalbetrag von 25%, zumeisten einen Vorteil. Denn der Spitzensteuersatz beträge bis zu 45%, wobei die Steuer nur 25% beträgt. Hier würden leider Sparer die ein geringes Einkommen haben einen Nachteil aus der neuen Steuer ziehen. Damit dies nicht so ist, haben diese Sparer ein Wahlrecht, die sogenannte Günstigerprüfung, durchzuführen um so keinen Nachteil im Gegensatz zu Sparern mit höhrenm Einkommen zu haben.
Diese Steuer ist im großen und ganzen gesagt, besser als sein Vorgänger, denn durch die Günstigerprüfung kann jeder egal, ob Gutverdiener oder eher Geringverdiener einen Vorteil aus der Steuer schlagen ohne das durch diese Steuer mehr gezahlt werden muss.

postheadericon KFZ Versicherungsprämien 2012

Auch im Jahr 2012 haben die Versicherer in ihren Angeboten zur KFZ Versicherung die Versicherungsprämien angepasst und somit einige Preiserhöhungen bewirkt. Wer von einer Erhöhung betroffen war, hatte bereits zum Jahresende 2011 Post bekommen und somit die Zeit für einen Wechsel und die Kündigung des Anbieters gehabt. Die jährliche Anpassung der Prämien beruht auf einem ganz einfachen Prinzip. Als Autofahrer muss man nicht selbst daran beteiligt sein um von einer Erhöhung der Prämie vom Anbieter betroffen zu werden.

Bei der Festlegung der Prämien spielen die einzelnen Automarken eine Rolle. Hierbei wird in Betracht gezogen, wie oft eine Automarke gefahren wird und man legt die Unfallstatistik zugrunde. Hierbei erscheint es logisch, dass häufig gefahrene Modelle öfter in Unfälle verwickelt sind als Automarken, die man selten auf den Straßen sieht. Eine Erhöhung der Prämie hängt also nicht damit zusammen, dass man höher eingestuft wird, sondern beruht auf einer Änderung der Schadensfreiheitsklasse beim Anbieter.
Wird eine Automarke laut Statistik im Vorjahr mit einer erhöhten Unfall Anzahl festgehalten, erfolgt zum Jahresanfang eine Anpassung der Schadensfreiheitsklasse und somit der Versicherungsprämie.
Gleiches gilt natürlich auch im umgekehrten Fall. Eine Senkung der Schadensfreiheitsklasse bei verminderten Unfällen laut Statistik, führt zu einer Vergünstigung der Prämie.

Im Jahr 2012 sind einige Neuerungen in den Schadensfreiheitsklassen geplant. Fahranfänger sollen profitieren und nicht mehr mit 200%, sondern mit 100% einsteigen. Die niedrigste Schadensfreiheitsklasse soll auf 25% sinken und die bisherigen 30% ablösen. Die allgemeine Bandbreite der Schadensfreiheitsklassen soll sich verringern und somit für mehr Übersichtlichkeit sorgen. Fahranfänger können aufatmen und sich eine Autoversicherung mit dieser Einstufung auch wieder leisten. Nicht alle Versicherungen werden die neuen Rabattstaffeln anwenden, aber einige renommierte Gesellschaften haben die geplante Änderung in Erwägung gezogen und werden ihre Angebote auf die neuen Regelungen umstellen. Die anderen Versicherer werden den Angeboten mit Sicherheit folgen und für einheitliche Regelung sorgen.

postheadericon Ratenkredit für´s Eigenheim

Ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, ist meist mit einer Finanzierung verbunden, da oftmals die Ersparnisse nicht ausreichen, um das Eigenheim vollständig zu bezahlen. So nehmen die meisten Immobilienkäufer einen Kredit für die Finanzierung auf. Hierbei sind allerdings einige Punkte zu beachten, denn ein Kredit ist nicht immer gleich Kredit.

Finanziert man sich ein neues Auto, so hat man einen Kredit mit einer Laufzeit von maximal zehn Jahren. Anders sieht es allerdings beim Kauf einer Immobilie aus. Hier fängt die Laufzeit erst bei zehn Jahren an. Eigenheimbesitzer zahlen also in der Regel sehr lange einen Ratenkredit ab. Ein weiterer Unterschied ist die Voraussetzung für den Kredit. Für die Finanzierung des neuen Autos, reicht es der Bank aus, eine Verdienstbescheinigung vorzulegen, wenn die Bonität, also die Zahlungsfähigkeit gewährleistet ist. Beim Immobilienkauf allerdings verlangen die Banken zusätzliche Sicherheiten. Meist stehen sie mit im Grundbuch, so dass sie Miteigentümer sind. Sollte dann der Kreditnehmer irgendwann die Raten nicht mehr zahlen können, dann kann die Bank die Immobilie verkaufen, um die Schuldsumme abzudecken. Da die Laufzeit für die Eigenheimfinanzierung sehr lang ist, ist es oftmals erforderlich, eine Risikolebensversicherung abzuschliessen.

Einen Kredit gibt es nicht ohne Zinsen, die man zusätzlich zahlt. So sollte man darauf achten, dass gerade bei langen Laufzeiten, niedrige Zinsen auf die Kreditsumme fallen. Eine Ausnahme bleibt, wenn generell die Zinsen sehr hoch sind. Hier sollten dann kürzere Laufzeiten in Anspruch genommen werden, damit man bei Zinssenkung wieder bessere Konditionen bekommt.
Damit der Immobilienkauf auch finanzierbar ist, sollte man mindestens 20 Prozent des Kaufs aus eigener Kraft finanzieren können. Einige Banken bieten zwar eine Vollfinanzierung an, aber dazu braucht man als Kreditnehmer eine weitaus höhere Zahlungsfähigkeit, also Bonität. Zudem sind auch die Zinsen wesentlich höher und somit auch das Risiko für die Bank, das verliehene Geld auch wieder zurück zu bekommen.

Suchen