Artikel-Schlagworte: „Finanzierung“

postheadericon Finanzierung für junge Leute

 

Ob die Finanzierung einer hochqualifizierten Ausbildung, des Studiums oder der eigenen vier Wände – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, genauso wie die Finanzierungsmöglichkeiten.

 

 

Finanzierung des Studiums oder einer Ausbildung

 

Bildung ist das wichtigste Gut, umso wichtiger ist eine qualifizierte Ausbildung. Damit die Ausbildung finanziert werden kann, gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten der Finanzierung. Zum einen kann der Studierende ein BAföG beantragen. Zum anderen bieten zahlreiche Kreditinstitute Bildungsdarlehen zu attraktiven Zinsen und Konditionen. Das Bildungsdarlehen wird für die gesamte Studienzeit gewährt und kann nach Abschluss der Ausbildung in kleinen monatlichen Raten getilgt werden. Darüber hinaus bietet diese Finanzierung des Studiums den Vorteil, dass in den meisten Fällen eine rücktilgungsfreie Phase zwischen 12 und 24 Monaten gewährt wird, damit die Studierenden sich in ihrer Ausbildungsbranche etablieren können.

 

 

Finanzierung der eigenen vier Wände

 

Besonders interessant für die jungen Familien ist die Finanzierung des Eigenheims. Im Fall, dass kein ausreichendes Eigenkapital zur Verfügung steht, bieten zahlreiche Online-Darlehensanbieter, aber auch Hypothekenbanken und Sparkassen die Finanzierung ohne Eigenkapital an. Der Vorteil liegt darin, dass die Ansparphase übersprungen und somit der Traum von Eigenheim schneller verwirklicht werden kann. Des Weiteren kann die Finanzierung ohne Eigenkapital auch für sämtliche Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Maklerkosten und Grunderwerbsteuer genutzt werden. Die Voraussetzung hierfür ist ein sicheres und adäquates Einkommen beider Darlehensnehmer. Der Nachteil dieser Finanzierung des Eigenheims liegt in der höheren Verzinsung des Darlehens als bei einem vergleichbaren Immobiliendarlehen mit Eigenkapital begründet. Das heißt: Für die Finanzierung des Eigenheims muss höhere Belastung in der Rücktilgungsphase angenommen werden, sodass der Verlust des Arbeitsplatzes oder Erkrankung zu einem finanziellen Fiasko führen könnte.

 

 

Als Finanzierungsdienstleister sind auch viele Versicherungen und Direktversicherer im Kommen.

 

 

postheadericon Ratenkredit für´s Eigenheim

Ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, ist meist mit einer Finanzierung verbunden, da oftmals die Ersparnisse nicht ausreichen, um das Eigenheim vollständig zu bezahlen. So nehmen die meisten Immobilienkäufer einen Kredit für die Finanzierung auf. Hierbei sind allerdings einige Punkte zu beachten, denn ein Kredit ist nicht immer gleich Kredit.

Finanziert man sich ein neues Auto, so hat man einen Kredit mit einer Laufzeit von maximal zehn Jahren. Anders sieht es allerdings beim Kauf einer Immobilie aus. Hier fängt die Laufzeit erst bei zehn Jahren an. Eigenheimbesitzer zahlen also in der Regel sehr lange einen Ratenkredit ab. Ein weiterer Unterschied ist die Voraussetzung für den Kredit. Für die Finanzierung des neuen Autos, reicht es der Bank aus, eine Verdienstbescheinigung vorzulegen, wenn die Bonität, also die Zahlungsfähigkeit gewährleistet ist. Beim Immobilienkauf allerdings verlangen die Banken zusätzliche Sicherheiten. Meist stehen sie mit im Grundbuch, so dass sie Miteigentümer sind. Sollte dann der Kreditnehmer irgendwann die Raten nicht mehr zahlen können, dann kann die Bank die Immobilie verkaufen, um die Schuldsumme abzudecken. Da die Laufzeit für die Eigenheimfinanzierung sehr lang ist, ist es oftmals erforderlich, eine Risikolebensversicherung abzuschliessen.

Einen Kredit gibt es nicht ohne Zinsen, die man zusätzlich zahlt. So sollte man darauf achten, dass gerade bei langen Laufzeiten, niedrige Zinsen auf die Kreditsumme fallen. Eine Ausnahme bleibt, wenn generell die Zinsen sehr hoch sind. Hier sollten dann kürzere Laufzeiten in Anspruch genommen werden, damit man bei Zinssenkung wieder bessere Konditionen bekommt.
Damit der Immobilienkauf auch finanzierbar ist, sollte man mindestens 20 Prozent des Kaufs aus eigener Kraft finanzieren können. Einige Banken bieten zwar eine Vollfinanzierung an, aber dazu braucht man als Kreditnehmer eine weitaus höhere Zahlungsfähigkeit, also Bonität. Zudem sind auch die Zinsen wesentlich höher und somit auch das Risiko für die Bank, das verliehene Geld auch wieder zurück zu bekommen.

postheadericon Finanzierung Baumaschinen – klassische und neue Wege

Baumaschinen, wie Bagger, Radlader, Kran, haben ihren stattlichen Preis, wenn sie neu gekauft werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Suchen